Dr. Elke Wind Zahnärztin

Fragen? Termine?
Sie erreichen uns unter

 Tel. 089 / 680 65 77

Behandlung

Individualprophylaxe für Kinder

  • Früherkennungsuntersuchung für Kleinkinder

    Gute Nachrichten für alle Eltern: Seit 1. Juli 1999 haben Kleinkinder im Alter von drei bis sechs Jahren Anspruch auf zahnärztliche Früherkennungsuntersuchungen. Parallel zu den wichtigen und allen Eltern bekannten U-Untersuchungen ist jetzt endlich auch die von Zahnmedizinern seit langem geforderte zahnärztliche Kontrolle der Mundgesundheit bei Kleinkindern möglich.

     

    Das FU1 bis FU3 Programm

    • Untersuchung der Mundhöhle zur Feststellung von Zahn-Mund- und Kieferkrankheiten einschließlich Beratung
    • Feststellung von Zahnfehlstellungen, Kieferanomalien, schädliche (Lutsch-)Gewohnheiten und Fehlfunktionen.
    • Einschätzung des Kariesrisikos
    • Ernährungs- und Mundhygieneberatung der Erziehungsberechtigten mit dem Ziel der Bakterienreduzierung
    • Anleitung zur frühkindlichen Mundhygiene
    • Empfehlung und gegebenenfalls Verordnung geeigneter Fluoridierungsmittel zur Schmelzhärtung

     

    © Quelle: "Zahnheilkunde"
    Hrg. Kassenzahnärtzliche Vereinigung / Zahnärztekammer Westfalen-Lippe

     

     

    © Bildquelle: prodente e.V.

     

     

  • Individualprophylaxe für Kinder zwischen 6 und 18 Jahren

    Mundhygienestatus

    Die Erhebung des Mundhygienestatus umfasst die Beurteilung der Mundhygiene und des Gingivazustandes anhand eines geeigneten Indexes (z.B. Approximalraum-Plaqueindex, Quigley-Hein-Index, Papillenblutungsindex), die Feststellung und Beurteilung von Plaque-Retentionsstellen und ggf. das Anfärben der Zähne.

     

    Mundgesundheitsaufklärung bei Kindern und Jugendlichen

    Aufklärung des Versicherten und ggf. dessen Erziehungsberechtigten über Krankheitsursachen sowie deren Vermeidung, Motivation und Remotivation.


    Die Mundgesundheitsaufklärung umfasst folgende Leistungen:

    • Aufklärung über Ursachen von Karies und Gingivitis sowie deren Vermeidung ggf. Ernährungshinweise und Mundhygieneberatung, auch unter Berücksichtigung der  Messwerte der gewählten Mundhygiene-Indizes
    • Empfehlung zur Anwendung geeigneter Fluoridierungsmittel zur Schmelzhärtung  (fluoridiertes Speisesalz, fluoridierte Zahnpasta, fluoridierte Gelees und dergl.); ggf. Abgabe/Verordnung von Fluoridtabletten
    • Praktische Übung von Mundhygienetechniken auch zur Reinigung der Interdentalräume
    • Lokale Fluoridierung der Zähne

    © Bildquelle: prodente e.V.

     

     

  • Fissurenversiegelung – Schutz für Kinderzähne

    Backenzähne bestehen aus Höckern und Fissuren (Grübchen). Dabei entsteht in den Grübchen häufig Karies, weil sich hier Bakterien besonders gut "einnisten" und den Zahn zerstören können. Dies gilt insbesondere, wenn Ihr Kind häufig süße Speisen oder Getränke zu sich nimmt. Die Bakterien produzieren Säure, die den Zahnschmelz zerstört. Es kommt zu Karies und das entstandene Loch muss gesäubert und gefüllt werden. Eine Versiegelung dieser Flächen mit einem flüssigen Kunststoff kann die Zähne jahrelang vor Karies schützen.
    Unsere Empfehlung: lassen Sie alle Backenzähne Ihrer Kinder versiegeln!

     

    Die IP4 umfasst folgende Leistungen:

    Die lokale Fluoridierung zur Zahnschmelzhärtung mit Lack, Gel o.ä. einschließlich der Beseitigung von weichen Zahnbelägen und der Trockenlegung der Zähne.

    © Quelle: "Zahnheilkunde"
    Hrg. Kassenzahnärtzliche Vereinigung / Zahnärztekammer Westfalen-Lippe

     

     

© 2015 DR. ELKE WIND, ZAHNÄRZTIN

HOME     IMPRESSUM